Alles über axiale Spondyloarthritis (axSpA)

Erfahre mehr über die chronisch-entzündliche Rheumaerkrankung: Welche Ursachen stecken dahinter? Was sind die Symptome? Welche Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Und wie kannst Du selbst aktiv werden, um den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen?

Definition

Was ist axiale Spondyloarthritis (axSpA)

Spondyloarthritis (kurz: SpA) ist der Sammelbegriff für eine Gruppe von chronisch-entzündlichen rheumatischen Erkrankungen. Bei einer SpA richtet sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper und verursacht chronische Entzündungen, statt sich gegen Bakterien und Viren zu richten. Je nach Ort der vorherrschenden Beschwerden unterscheidet man zwischen axialer (vornehmliche Beteiligung der Sakroiliakalgelenke – also der Gelenke zwischen Kreuz- und Darmbein - und der Wirbelsäule) und peripherer SpA (vornehmliche Beteiligung der peripheren Gelenke wie Knie, Handgelenke, Ellenbogen oder Füße).

Auf dieser Webseite geht es um Ursachen und Verbreitung der axialen Spondyloarthritis (axSpA).

Die Ursache für axiale SpA ist bis heute nicht bekannt, jedoch scheinen Menschen mit einer bestimmten genetischen Veranlagung ein höheres Risiko aufzuweisen. Mögliche Auslöser sind eventuell Infektionen im Harnwegs- oder Darmbereich.

Unbehandelt kann axSpA zu einer Versteifung oder Verformung der Gelenke führen. Durch das frühzeitige Erkennen der Symptome, einer Diagnose und Therapie lassen sich Spätfolgen allerdings gut vermeiden. Um mehr über Symptome und Behandlung der axSpA zu erfahren, bist Du hier genau richtig.

Selbst-Test

Mache den Selbst-Test und beantworte 6 Fragen!

Copyright 2020 AbbVie GmbH
Diese Website setzt anonymisierte Cookies ein.
Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung
Ich stimme zu. Benachrichtigung schließen.